Carina-Joelle Rumpel

Leistungssport auf hohem Niveau bekamen die Zuschauer geboten bei den Landeskurzbahnmeisterschaften im Stadionbad Hannover. Nach den  Titelkämpfen auf Bezirksebene trafen sich nun die besten Schwimmer Niedersachsens, um die Landesmeister der Jahrgänge zu ermitteln. Unter den 428 Aktiven aus 76 Vereinen waren auch zehn Spitzenschwimmer aus dem Kreis Celle, die die hohe Qualifikationsnorm im Vorfeld erfüllt hatten.

Von der Leistungsgruppe des Celler Schwimm-Clubs (CSC) gingen acht Athleten an den Start. Am Ende standen 13 Medaillen zu Buche, die auf das Konto des CSC gingen. „Das ist eine herausragende Leistung“, fasst CSC-Trainer Detlef Heidenreich die starke Bilanz zusammen. „Unser Herbstferien-Trainingslager in Bergen mit zwei Wassereinheiten pro Tag plus Trockentraining, bei dem wir die Bewegungseffizienz optimiert haben, waren wohl die richtige Vorbereitung.“

Sechs Goldmedaillen, viermal Silber und dreimal Bronze machen deutlich, dass die Celler Topschwimmer auf Landesebene nicht nur mithalten, sondern überaus gute Erfolge verzeichnen können. Vierfache Landesjahrgangsmeisterin wurde die 18jährige Carina-Joelle Rumpel. Sie vergoldete ihre Leistungen jeweils auf den Strecken 100 und 200 Meter Brust (1:20,10 Minuten / 2:48,86 Minuten) und Rücken (1:09,39 / 2:29,51). Mit ihrer Zeit über 100 Meter Rücken zog sie in der offenen Wertung sogar ins Finale ein und belegte dort den 8. Platz.

Über 50 Meter Schmetterling wurde Leni Poerschke (Jahrgang 2008) Landesjahrgangsmeisterin. Mit ihrer Zeit von 0:29,36 Sekunden qualifizierte sie sich als Fünftschnellste für das Finale, in dem sie sich nochmals um drei Zehntelsekunden verbessern konnte und am Ende Platz 5 belegte. Noch vier weitere Podestplatzierungen sind Poerschkes Gesamtbilanz. Über 100 Meter Schmetterling holte sie Silber in 1:07,20 Minuten, womit sie als Fünftschnellste ins Finale einzog. Dort kam sie auf den 7. Platz. Weitere Silbermedaillen erkämpfte sie sich in ihrer starken Verfassung über 50 und 100 Meter Freistil (0:28,08 / 1:01,44) sowie über 100 Meter Lagen (1:11,74). Für Bronze reichte es über 400 Meter Freistil (4:49,85).

Bei den Männern war der erfolgreichste Schwimmer Jano Späth (Jahrgang 2005). Dreimal schaffte er den Sprung auf die Podestplätze. Landesjahrgangsmeister wurde er über 400 Meter Lagen (5:13,21). Und zweimal gewann er Bronze mit neuen Bestzeiten über 50 Meter Brust (0:31,59) und 200 Meter Lagen (2:23,31).

Platzierungen unter den Top Ten erreichten Sina Schaper (Jahrgang 2003), Mariella Wemdzio (2006) und Alexej Sucker (2007). Über 100 Meter Rücken kam Sina Schaper auf den 5. Platz. Brustschwimmerin Mariella Wemdzio schlug über die 100 Meter-Strecke auch als Fünfte an. Alexej Suckers Leistung über 50 Meter Brust bedeuteten Platz 6.