Das Wietzer Hallenbad diente auch diesjährig als Austragungsort für den letzten, vor allem für die Kleineren, aber aufregendsten Wettkampf in diesem Jahr. Die Clubmeisterschaften des Celler SC sind wichtiger Bestandteil im Vereinsleben, hier treffen sich die Masterschwimmer, die Förder- und Leistungsgruppen, aber auch andere Vereinsmitglieder und Angehörige, die sich dieses Event nicht entgehen lassen wollen. Rund 100 Aktive zeigten neben bester Laune auch sehenswerte, spannende Wettkämpfe. Die jüngeren Jahrgänge zeigten Ihr Können auf den 25-er Strecken sowie 100 m Lagen. Die älteren Jahrgänge schwammen alle 50-er Strecken (Brust, Rücken, Schmetterling, Freistil) sowie 200 m L.

Leider gab es bei dem beliebten Staffelwettkampf einige Ausfälle, so dass das Teilnehmerfeld verkleinert, jedoch hochmotiviert, in das Wasser ging. Die „Weihnachtsenten“ (Die Trainer Linda Stumpf, Natalia Brandt und Wibke Schmid) wurden  lautstark unterstützt und zeigten sich sehr engagiert, waren jedoch gegen die Staffel der Familie Späth (Jano, Lara und Dennis Späth) ohne Chance.
„Hier steht der Spaß im Vordergrund“, erzählt Wibke Schmid, unsere Schwimmer lernen uns so auch mal anders kennen, Schwimmer jeglichen Alters und Nationalität  sind an diesem Tag wie eine große Familie, die den großen Spaß am Sport leben“, stimmten die weiteren Trainer mit ein.

Voller Spannung wurde dann dem Wettkampf 100 m L entgegengefiebert. Auf dieser Strecke sollten die Clubmeister der jüngeren Jahrgänge festgestellt werden. Hier setzten sich bei den Mädchen auf Platz 1 Mariella Wemdzio, gefolgt von Paula Dreyer und Maria Tsimiligra durch.  Die männlichen Teilnehmer bekamen mit Maximilian Bonin einen neuen Clubmeister. Auf Platz 2 kämpfte sich Andre Corvin, Bronze erreichte Nikita Doll.

Die Jahrgänge 2005 und älter wählten ihre Clubmeister über die 200 m L Strecke aus. Hier setzten sich die “Alten“ als die „ Neuen“ durch. Lina Timm holte sich erneut souverän den Clubmeistertitel, gefolgt von Leonie Kanus und Jana Reimchen.
Jan Hartwich verteidigte ebenso seinen Titel  und wurde Clubmeister 2017 bei den männlichen Schwimmern. Sebastian Brandt holte sich den Silberrang, Daniel Meng erzielte Platz 3.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden alle Teilnehmer für ihre Leistungen ausgezeichnet, erhielten Pokale, Urkunden und zur Belohnung auch eine kleine Nascherei.
„Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr so viele Eltern und Ehrenamtliche geholfen haben. Das liebevoll gestaltete Buffet, aber auch die Arbeiten im „Hintergrund“ sowie die Kampfrichtertätigkeit bedeuten einen großen Aufwand. Ein herzliches Dankeschön an alle Engagierten und Sportbegeisterten“, beendet Andreas Großmann, Vorstandsvorsitzender des CSC, die gelungene Veranstaltung.

Allen ein frohes Weihnachtsfest, besinnliche Stunden im Kreise der Familie und einen guten „Rutsch“!