Als Standortbestimmung für die Nachwuchsgruppen des Celler Schwimm-Club (CSC) war das Einladungsschwimmfest der Wassersportgemeinschaft (WSG) Wunstorf gut geeignet, um das aktuelle Leistungsbild der Aktiven vor der Sommerpause zu bestimmen. Die verantwortlichen Trainer Monika van Iterson, Sebastian Brandt und Detlef Heidenreich können demnach ambitioniert vorausschauend für die Zeit nach dem Sommer planen, denn die Leistungen ihrer Schwimmer in Wunstorf konnten sich sehen lassen.

18 Vereine sorgten für ein insgesamt großes Teilnehmerfeld mit 1.417 Startmeldungen. Bei den 50 Meter- und 100 Meter-Strecken wurden die drei Erstplatzierten pro Jahrgang mit Medaillen ausgezeichnet. Die CSC-Schwimmer kassierten dabei reichlich Edelmetall: 17 mal Gold, 14 mal Silber und 17 mal Bronze waren bei der Rückreise im Gepäck der Aktiven.

Erfolgreichste Schwimmerin war Leonie Kanus (Jahrgang 2002), die mit vier Goldmedaillen zurückkehrte und auch über 200 Meter Rücken und 200 Meter Schmetterling erste Plätze belegte. Zweitbeste Schwimmerin war Sina Schaper (Jahrgang 2003). Sie vergoldete ihre drei Starts über 100 m Brust, 100 m Freistil und 50 m Schmetterling. Auch über 200 m Lagen triumphierte die 16jährige bei dem Teilnehmerfeld von 39 Schwimmerinnen in der offenen Wertung auf dem 1. Platz in der herausragenden Zeit von 2:45,71 Minuten.

Als hoffnungsvolles Nachwuchstalent entpuppte sich Caroline Back (Jahrgang 2011). Über 100 Meter Freistil (1:37,48 Minuten), 100 Meter Rücken (1:46,49 Minuten) und 50 Meter Brust (0:56,46 Minuten) ließ sie die gesamte Konkurrenz hinter sich und freute sich über drei Goldmedaillen.

Brustspezialistin Mariella Wemdzio (Jahrgang 2006) schlug über die 50 Meter- und 100 Meter-Strecke als Erste an. Auch über 200 Meter Brust erkämpfte sie sich bei dem Teilnehmerfeld von 25 Schwimmerinnen in der offenen Wertung den 1. Platz in der Zeit von 3:12,07 Minuten. Carolin Grüne (Jahrgang 2003) und Jano Späth (Jahrgang 2005) konnten sich gut behaupten und freuten sich über jeweils eine Gold- und zwei Silbermedaillen.

Weitere Podestplatzierungen mit Edelmetall und neuen Bestzeiten gab es für Zoe Chatjorhor (Jg. 2008), Fabian Schreiber (Jg. 2008), Lilly Marie Frommer (Jg. 2006), Maila Lüders (Jg. 2011), Dora Maecker (Jg. 2009), Lilly Ewest (Jg. 2009), Tilda Maecker (Jg. 2007), Maximilian Bonin (Jg. 2006), Emma Dix (Jg. 2010), Til Dix (Jg. 2010), Tim Ekl (Jg. 2010), Tom Dreyer (Jg. 2009), Lena Müller (Jg. 2005) und Benedikt Frommer (Jg. 2011).

Platzierungen unter den Top Ten gab es für Sofia Eller (Jg. 2009), Viktoria Panchenko. (Jg. 2007), Carla Keßler (Jg. 2006), Evelyn Lüchau (Jg. 2008), Lotta Woehlert (Jg. 2007), Larissa Eller (Jg. 2007), Leni Frommer (Jg. 2009), Paula Dreyer (Jg. 2006) und Lara Ahrens (Jg. 2009).