Für die Schwimmer der Wettkampfgruppen des Celler Schwimm-Club ist die Sommerpause vorbei und die neue Saison startete mit einem Einladungswettkampf am 7. und 8. September 2019 beim TSV Wietze.

Den 29. Sprint- und Kurzbahntreff im Dr. Erich Bunke Bad nutzten die Aktiven als Vorbereitung auf die anstehenden Bezirkskurzbahnmeisterschaften und Bezirks-Staffelmeisterschaften im Herbst.

Viele Schwimmer erreichten Qualifikationszeiten für diese anstehenden Meisterschaften und waren hochzufrieden. Am Samstag, den 7. September wurden alle 50 m Strecken und 100 m Lagen geschwommen. Dabei wurden im Vierkampf pro Schwimmer die Einzelleistungen aus der 100 m Lagenstrecke und den drei besten 50 m Strecken nach der DSV-Punktetabelle addiert. Die drei Erstplatzierten pro Jahrgang erhielten Medaillen.

Im Jahrgang 2008 erreichte Leni Poerschke die Goldmedaille, für Zoe Chatjorhor gab es Bronze. Im Jahrgang 2004 erkämpften sich Marit Reckmann Gold und Xenia Päßler Bronze. Sina Schaper kassierte im Jahrgang 2003 die Silbermedaille.

Im Jahrgang 2002 war Leonie Kanus als Schnellste unterwegs und erhielt die Goldmedaille. Silber gab es für Vanessa Viktoria Ruth. Im Jahrgang 2001 und älter ging der komplette Medaillensatz an den Celler Schwimm-Club. Lina Timm schwamm mit der insgesamt zweitschnellsten Tagesbestleistung auf den ersten Platz. Jana Reimchen bekam Silber und Catharina Heese Bronze.

Bei den Jungen überzeugte Fabian Schreiber im Jahrgang 2008. Seine starken Leistungen bedeuteten Platz 1. Andre Corvin (Jg. 2006) freute sich über die Silbermedaille. Jano Späth (Jg. 2005), Tim Hartwich (Jg. 2004) und Jan Hartwich (Jg. 2001 und älter) standen ganz oben auf dem Siegerpodest und empfingen die Goldmedaille, wobei die erzielte Punktzahl von Jan Hartwich die Tagesbestleistung der gesamten Veranstaltung markierte.

Spannend wurde es bei der Vereinsstaffel über 8 x 50 m Freistil. Der Celler SC ging mit zwei Mannschaften an den Start. Trainer Detlef Heidenreich hatte sich bei der Besetzung für zwei gleichstarke Staffeln entschieden und bei seiner Einteilung Augenmaß bewiesen. Nach packenden Rennen und lautstarker Unterstützung vom Beckenrand setzte sich die Staffel Celler SC 2. Mannschaft in 4:00,75 Minuten knapp vor der Celler SC 1. Mannschaft durch, die in der Zeit von 4:02,16 Minuten anschlug. Dabei lieferten sich die beiden Brüder Tim und Jan Hartwich als jeweilige Schlussschwimmer ihrer Staffeln ein spannendes Duell, was Jan Hartwich als älterer Bruder knapp für sich entschied.

Am Sonntag, den 8. September, standen die 100 m und 200 m Strecken auf dem Programm. Viele Schwimmer freuten sich über persönliche Bestzeiten oder schafften Qualifikationszeiten für die anstehenden Kurzbahnmeisterschaften im Herbst. Darunter waren bei den jüngeren Jahrgängen Leni Poerschke, Larissa Eller, Tilda Maecker, Lilly Marie Frommer, Paula Dreyer, Carla Keßler, Fabian Schreiber, Maria Tsilimigkra, Mariella Wemdzio, Andre Corvin, Sophia Eller, Victoria Panchenko, Arda Akceli, Neela Hein und Evelyn Lüchau.