Zu den Kreisjahrgangsmeisterschaften 2019 auf den „langen Strecken“ entsandte der Celler Schwimm-Club seine Aktiven ins Europabad  Nienhagen. Gesucht wurden die neuen Titelträger über die Strecken 400 m Lagen, 400 m Freistil, 800 m Freistil und 1.500 m Freistil.

Über die 400 m Freistil der Männer gab es für den CSC einen Doppelsieg. Alter und neuer Kreismeister in der offenen Wertung ist Jan Hartwich (Jg. 2000). Seine Zeit von 5:18,70 Minuten war um vier Sekunden besser als die seines zweitplatzierten Bruders Tim Hartwich (Jg. 2004), der in 5:22,77 Minuten ins Ziel kam.

Bei den Frauen erkämpfte Marit Reckmann (Jg. 2004) über 400 m Lagen in der offenen Wertung den Pokal für den 2. Platz.

Über 1.500 m Freistil der Männer hatte der Titelverteidiger Jan Hartwich (Jg. 2000) nicht gemeldet, so dass auf jeden Fall ein neuer Titelträger gefunden werden musste. Der Kreismeistertitel in der offenen Wertung blieb in der Familie Hartwich und ging an den jüngeren Bruder Tim Hartwich (Jg. 2004). Er schlug in 18:44,05 Minuten als schnellster an. Seine Topqualitäten auf dieser extremen Ausdauer-Distanz bewies auch der erst vor wenigen Wochen zum Celler Schwimm-Club gewechselte Mattis Bleich (Jg. 2005). Seine 19:58,20 Minuten bedeuteten in der offenen Wertung Platz 3 und damit den Bronze-Pokal.

Bei den Frauen ist die neue Kreismeisterin über 1.500 m Freistil in der offenen Wertung Carolin Grüne (Jg. 2003). Sie setzte sich deutlich mit 20:57,19 Minuten durch.

Über 800 m Freistil schaffte es Jana Reimchen (Jg. 2001) in 9:48,17 Minuten auf den 2. Platz. Bronze gab es für Marit Reckmann (Jg. 2004) mit der Zeit von 10:23,56 Minuten.

Den Kreismeistertitel in der Jahrgangswertung errangen über 400 m Lagen die CSC-Schwimmer Fabian Schreiber (Jg. 2008), Alexej Sucker (Jg. 2007), Andre Corvin (Jg. 2006), Jano Späth (Jg. 2005), Lotta Bleich (Jg. 2009), Larissa Eller (Jg. 2007) und Lilly Marie Frommer (Jg. 2006).

Kreismeister über 400 m Freistil wurden in der Jahrgangswertung Maik Müller (Jg. 2007), Dora Maecker (Jg. 2009), Victoria Panchenko (Jg. 2007) und Jana Reimchen (Jg. 2001).