Die Aktiven der Leistungsgruppe II des Celler Schwimm-Clubs (CSC) gingen bei der Internationalen Weihnachtsgala der SSG Braunschweig an den Start. 2.918 Startmeldungen von 61 Vereinen waren im Sportbad Heidberg an drei Veranstaltungstagen zu bewältigen. Mit dabei waren 11 Celler Schwimmer, die von ihrem Trainer Sebastian Brandt intensiv vorbereitet wurden. „Da einige Wettkämpfe pandemiebedingt abgesagt wurden, freuen wir uns besonders, hier zum Jahresabschluss noch einmal schwimmen zu können. Meine Aktiven sind hochmotiviert“, fasste Sebastian Brandt die Stimmung zusammen.

Zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters hatten sich drei Athleten des Celler Schwimm-Clubs (CSC) qualifiziert. Das kleine Team mit Sebastian Brandt (Jahrgang 1996), Catharina Heese (Jahrgang 1999) und Hagen Sicher (Jahrgang 1997) ging in Essen auf der 25 Meter-Bahn an den Start.

Drei junge Schwimmerinnen vom SV Nienhagen und Celler SC schwimmen in Niedersachsenauswahl

Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen in den letzten Wochen sind Elva Krauß (Jg. 2012) vom SV Nienhagen sowie Caroline Back und Maila Lüders (beide Jg. 2011) vom Celler SC für die Landesauswahl der Schwimmverbandes Niedersachsen nominiert worden. Damit gehörten sie zu den 32 besten Schwimmerinnen und Schwimmern Niedersachsens in den Jahrgängen 2008 bis 2012, die ihr Bundesland beim sog. 10-Ländervergleich der zehn norddeutschen Landesschwimmverbände in Berlin vertreten durften.

Die Nachwuchsschwimmer des Celler Schwimm-Club (CSC)  gingen in Hildesheim beim Burger King Cup auf der 25 Meter-Bahn an den Start. Auf den 50 und 100 Meterstrecken zeigten sie sich in guter Form und erzielten bei 36 Einzelstarts insgesamt 30 Podestplätze, darunter 14 Mal Platz 1.

Die besten Schwimmer Niedersachsens trafen sich am Wochenende zu den Titelkämpfen im Stadionbad Hannover. Mit dabei aus dem Kreis Celle waren die Aktiven des Celler Schwimm-Clubs (CSC), SV Nienhagen und TSV Wietze – diesmal in geringerer Anzahl, denn im Vorfeld hatte der Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) die Pflichtzeiten für die Qualifikation zu den Meisterschaften stark verschärft, um weniger Teilnehmer zu haben und so das Wettkampfprogramm insgesamt zu straffen.

Mehr als 1.100 Sportler reisten vergangene Woche an die Spree um sich mit den besten Deutschen im Schwimmen zu messen. Nachdem dieses Sportevent pandemisch bedingt zweimalig verschoben werden musste, fieberten die Akteure dem Saisonhöhepunkt voller Vorfreude entgegen. Ein kurzfristig genehmigtes Hygienekonzept erlaubte sogar eine begrenzte Zahl Zuschauende, die in der modernen Schwimm- und Sprunghalle (SSE) vom 26.10.-30.10.2021 erstklassige Leistungen, spannende Rennen und Rekorde in über 5.101 Starts erlebten.

Diese Woche ist es nun endlich soweit! Mit den  Deutschen Jahrgangsmeisterschaften findet vom 26.10-30.10.2021 der Jahreshöhepunkt der besten deutschen Schwimmer im Nachwuchsbereich statt. Nach anderthalb Jahren ist der größte nationale Wettkampf in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) Berlin auch wieder für eine begrenzte Zahl Zuschauer zugänglich. Die Berliner Behörden gaben erst kürzlich das OK für das ausgearbeitete Hygienekonzept um Zuschauende auf den Tribünen zuzulassen. Auf die danach bereit gestellten Eintrittskarten gab es einen wahren Run, innerhalb weniger Stunden waren die Tickets ausverkauft.