Viele Menschen kennen ihn und haben bei ihm schwimmen gelernt. Rainer Vollmer, der langjährige Schwimmausbilder beim Celler Schwimm-Club (CSC) geht nach 49 Jahren in den Ruhestand. „Ich werde demnächst 80 Jahre alt und habe mal gesagt, mit 80 ist Schluss, spätestens wenn ich nicht mehr selbstständig den Startblock hinaufkomme“, schmunzelt Rainer Vollmer. „Mir hat die Arbeit immer Spaß gemacht. Seit 1973 haben bei mir ungefähr 9.000 Kinder schwimmen gelernt, teilweise nun schon in der zweiten oder dritten Generation.“

In die Autostadt Wolfsburg reisten am vergangenen Sonnabend, 21.05.2022,  400 Sportler aus acht Landesschwimmverbänden, um sich im Schwimmwettkampf der diesjährigen „TV Jahn Trophy“ zu messen. Auch 38 Aktive des Celler SC kämpften im Badeland der 50 m Bahn um Medaillen, Pokale und Bestzeiten. In insgesamt 1600 Starts, konnten die Akteure insgesamt 80 Medaillen aus dem Wasser fischen. Neben den Einzelstarts wurden auch die Leistungen der Staffeln honoriert, zudem winkte für die Addition der 3 punktbesten Leistungen (50 und 100 m Strecken; bewertet nach FINA-Punktetabelle) ebenfalls Edelmetall.

Mit den Norddeutschen und Süddeutschen Meisterschaften standen am vergangenen Wochenende die zweithöchsten Titelkämpfe auf Bundesebene auf dem Programm. Schwimmer aus acht Bundesländern kamen von Freitag bis Sonntag zu diesem wichtigen Saisonhighlight im Stadionbad Hannover zusammen, um die besten norddeutschen Athleten zu ermitteln. 689 Sportler traten mit insgesamt 2.370 Startmeldungen von 133 Vereinen an.

Zu den Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2010 bis 2012 des Landesschwimmverbandes Niedersachsen (LSN) schickte der Celler Schwimm-Club (CSC) neun Aktive an den Start. Mit ihren   starken Leistungen im Vorfeld dieser Titelkämpfe hatten sich qualifiziert Jannik Ahrens, Benedikt Frommer, Johann Pevestorf, Caroline Back, Melina Busse, Emma Dix, Maila Lüders, Luise Werner und Lasse Palle Phielipeit.

Marit Reckmann, Carina-Joelle Rumpel und Leni Poerschke Landesmeisterinnen in den Jahrgangswertungen

Über 600 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 90 Vereinen Niedersachsens hatten Pflichtzeiten für die am 23. und 24.4. im Braunschweiger Heidbergbad stattfindenden Landesmeisterschaften erfüllt und gingen bei rund 2.600 Einzelstarts in den Wettstreit, unter ihnen erfolgreiche Athleten aus den drei Celler Vereinen Celler SC, SV Nienhagen und SG Celler Land.

Zehn Schwimmer des Celler Schwimm-Clubs fuhren in den Osterferien mit ihrem Trainer Detlef Heidenreich  und ihrer Betreuerin Jana Reimchen ins Ferienlager nach Rabenberg im Erzgebirge. Der dortige Sportpark nahe der deutsch-tschechischen Grenze war für die Aktiven eine vielseitige Sportstätte, um unter idealen Bedingungen acht Tage lang fleißig zu trainieren.

Am Wochenende des 19. und 20. März fanden gleich zwei große internationale Einladungsschwimmwettkämpfe statt, bei denen die Athletinnen und Athleten der Leistungsteams des CSC ihren derzeitigen Leistungsstand überprüfen konnten: aufgrund der hohen Meldezahlen für über 450 Kaderathleten aus ganz Deutschland reserviert war das alljährlich in Hannover stattfindende „Piranha-Meet“ am 19. und 20.3. . Gleichzeitig richtete der TUS Huchting (Bremen) am 20.3. im Bremer Unibad das „Huchtinger Championat“ aus, bei dem ebenfalls über 400 Teilnehmer vor allem aus den norddeutschen Bundesländern an den Start gingen.