Mit einer großen Mannschaft trat der Celler Schwimm-Club (CSC) beim Schwimmfest der Wassersportgemeinschaft (WSG) Wunstorf an. 21 Vereine schickten 374 Schwimmer auf die Startblöcke. In spannenden Wettkämpfen konnten die CSC-Schwimmer auf der 50 m-Bahn insgesamt 23 mal eine Medaillenplatzierung erkämpfen.

Der Norddeutsche Schwimmverband begrüßte am vergangenen Wochenende 815 Sportler aus allen 8 Schwimmverbänden der Landesgruppe Nord im Stadionbad Hannover. Bei der 3-tägigen Veranstaltung, ausgerichtet von W 98 e.V. in Kooperation mit der SGS Hannover, reisten Schwimmer aus mehr als 130 Vereinen an, die rund 2520 Einzelstarts absolvierten. Am Ende des hochkarätigen Wettkampfs bilanzierten die Celler Schwimmer 5 Norddeutsche Jahrgangsmeistertitel sowie 2 Bronzemedaillen.

Nach dem die älteren Jahrgänge des Celler Schwimm-Club e.V. vor einer Woche auf den offenen Landesmeisterschaften mit viel Edelmetall nach Hause kamen, traten nun die jüngeren Jahrgänge am vergangenen Wochenende im Braunschweiger Sportbad Heidberg an, um die Landesjahrgangsmeister 2018 zu ermitteln.

Die Übungsleiter Mandy Schmerder und Sebastian Brandt reisten mit ihren Nachwuchsschwimmern am 7. April 2018 nach Hannover, um am Misburger Schwimmfest teilzunehmen. Für einige Aktive aus der Gruppe von Mandy Schmerder war es der erste Wettkampf vor großer Kulisse. So galt es, gegen die starke Konkurrenz aus 30 anderen norddeutschen Vereinen erstmalig Wettkampferfahrung zu sammeln. Mit Erfolg, denn am Ende verzeichneten die Trainer zahlreiche neue persönliche Bestzeiten ihrer Schwimmer.

Am 10./11. März 2018 trafen sich in Magdeburg die besten Master-Schwimmer Norddeutschlands und kämpften in der Elbe-Schwimmhalle um gute Platzierungen und Medaillen. Insgesamt traten über 400 Aktive aus 114 Vereinen der Landesschwimmverbände der Landesgruppe Nord zu den Titelkämpfen an.

Die besten Schwimmer des Bezirks Lüneburg kämpften am 10. und 11. März um die Titel bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften auf der 50 m-Bahn im Hallenbad Uelzen.

Daniel Meng

Das Piranha-Meeting  im Stadionbad zeigt sich jedes Jahr erneut als ein anspruchsvoller und sehenswerter Wettkampf.  Bei dem  3-tägigen Event in der Landeshauptstadt wurden über 3640 Einzelstarts absolviert. Die Aktiven nutzten den Wettkampf als Herausforderung zu notwendigen Qualifikationszeiten sowie dem Abprüfen der eigenen Leistung auf der 50 m Bahn.
In diesem Jahr konnte die SGS Hannover, neben Vereinen aus 8 verschiedenen Landesschwimmverbänden, auch 6 Vereine aus dem Ausland, darunter Russland, Weißrussland, Großbritannien und Norwegen begrüßen. So stellten sich die rund 700 Aktiven einer großen und starken Konkurrenz, sowohl in den Wettkämpfen der langen Strecken, als auch auf den Sprintdisziplinen.